Schwerpunkte

Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung:
Wie im Bundes- und Landtag gibt es auch im Neusser Stadtrat verschiedene Fachausschüsse. Der Bereich Planung, Stadtentwicklung und Verkehr ist seit 2011 einer meiner politischen Schwerpunkte. Als Mitglied im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung durfte ich mich in ein anspruchsvolles Themengebiet einarbeiten. Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung befasst sich mit allen Angelegenheiten der Stadt- und Ortsplanung, der Bauordnung und der Verkehrslenkung. Alle größeren Bauvorhaben werden bis zur letztendlichen Genehmigung mehrmals im Ausschuss vorgestellt und beraten. Gemeinsam mit den anderen SPD-Mitgliedern im Ausschuss versuche ich bei allen Bauvorhaben möglichst viele bezahlbare Wohnungen durchzusetzen. Darüber hinaus liegt mir die Förderung des Radverkehrs und der Ausbau des ÖPNV-Netzes am Herzen.

Auch für meine Arbeit als Wahlkreisbetreuer ist der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung überaus hilfreich. Meine Forderung nach einem Gesamtverkehrskonzept für das Lukasviertel konnte ich bspw. mit mehreren Prüfaufträgen an die Stadtverwaltung oder konkreten Anträgen in den Ausschuss einbringen. Auch die Änderungswünsche der AnwohnerInnen am Glehner Weg im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben der Neusser Bauverein AG („Kamillus-Gärten“) konnten hier letztendlich platziert werden.

Sportausschuss:
Der Sportausschuss berät Grundsatzangelegenheiten der städtischen Sportanlagen sowie der Sportförderung in Zusammenwirken mit den Sportvereinen und -verbänden. Als langjähriger Fußballer und begeisterter Läufer kenne ich mich seit vielen Jahren in der Neusser Sportszene gut aus. Aus diesem Grund war es naheliegend, diese Erfahrungen nach der Kommunalwahl als ordentliches Mitglied in die Sitzungen des Sportausschusses einzubringen. Als einer von drei SPD-Vertretern habe ich darüber hinaus seit 2015 in der Arbeitsgruppe Sportentwicklungsplanung mitgearbeitet.

Im Sportausschuss kann ich mich darüber hinaus regelmäßig für eines meiner wichtigsten Ziele einsetzen: Dem Erhalt des Jahnstadions.

Bürgerbeteiligung:
Eine lebendige Demokratie lebt von der aktiven Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an den politischen Entscheidungsprozessen vor Ort. Die Politikverdrossenheit nimmt allerdings seit Jahren stetig zu, viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich in die politischen Entscheidungsprozesse nicht mehr eingebunden. Aus diesem Grund habe ich versucht, die Bürgerinnen und Bürger im Stadionviertel mehrmals im Jahr mit Bürgerbriefen oder meiner Wahlkreiszeitung „Rund ums Viertel“ über alle Entwicklungen vor Ort (bspw. Bauvorhaben) zu informieren und zu beteiligen.

Den im Stadionviertel eingeschlagenen Weg möchte ich auch im Stadtrat und in den einzelnen Fachausschüssen fortsetzen. Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt müssen möglichst frühzeitig in die einzelnen Beratungen einbezogen werden, um sich aktiv in die einzelnen Diskussionen einbringen zu können.

Der demographische Wandel:
Die demographischen Veränderungen unserer Gesellschaft werden uns alle im Staat und in den Städten vor große Herausforderungen stellen. Das Feld der Herausforderungen ist groß und noch nicht überall in ausreichendem Maße in seinen künftigen konkreten Auswirkungen angekommen. Nur dann, wenn man sich die Mühe macht, genauer hinzuschauen und sich Prognosen, Entwicklungen und Konsequenzen nicht nur über die nächsten Jahre, sondern über die nächsten Jahrzehnte vergegenwärtigt und gleichzeitig auch Gedanken über konkrete Notwendigkeiten zur Anpassung, zum Umbau und zur Finanzierung von Infrastruktur, zu notwendigen Wohnflächen-Potenzialen, zu neuen Wohnformen und anderen Fragen anstellt, wird die Dimension der Herausforderung deutlich.

Der Rat der Stadt Neuss hat sich diesem Thema in einer „Enquêtekommission“ gewidmet. 15 Monate lang hat sich die aus Vertretern der einzelnen Parteien, Mitarbeitern der Stadtverwaltung und externen Fachleuten zusammengesetzte Kommission beraten und an einem Abschlussbericht gearbeitet. Der über 100-Seiten lange Abschlussbericht wurde einstimmig im Stadtrat verabschiedet.

Für die SPD-Fraktion habe ich an nahezu allen Sitzungen teilgenommen und insbesondere den Planungsbereich begleitet. Der demographische Wandel wird aus meiner Sicht eine der wichtigsten politischen Herausforderungen der kommenden Jahre werden.